Tierschützer bergen völlig vernachlässigtes Schäferhundrudel

Strasburg/Schwerin (dpa/mv) - Tierschützer haben am Wochenende in Langen Brütz bei Schwerin 21 Schäferhunde aus einem wochenlangen Martyrium gerettet. Passanten hatten das völlig vernachlässigte Tierrudel in einem einsamen, ehemaligen Ferienobjekt unweit des Dorfes im Kreis Parchim entdeckt und die Helfer alarmiert, teilte der Verein Tierhilfe Strasburg (Uecker-Randow-Kreis) am Montag mit. Man werde wegen Tierquälerei Anzeige gegen den Besitzer der Tiere und gegen die Grundstückseigner erstatten. "Das Ganze war vermutlich ein Eigentumsstreit, der auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wurde", sagte Vereinssprecher Reinhold Kassen der dpa.